Megatrend Digitalisierung – die große Unbekannte?

01.06.2017 09:52:57 von Esther Gensrich

Megatrend DigitalisierungDie Digitalisierung ist die Weiterführung des Web 2.0 und der neueste Megatrend unserer Gesellschaft. Sie bricht mit den bisherigen Regeln unseres Alltags, verändert unsere Art zu kommunizieren, zu konsumieren und Informationen zu verarbeiten. Und dabei betrifft sie längst nicht mehr nur die „digital natives“.

Was bedeutet der Megatrend Digitalisierung?

Konkret werden analoge Daten in digitale umgewandelt sowie Prozesse und Geschäftsmodelle automatisiert, die auf intelligente Weise Technik, Informationen und Menschen vernetzen. Die Digitalisierung ist der Antriebsmotor der Neuzeit und damit auch der jener Unternehmen, die sich Zukunftsfähigkeit auf die Fahne geschrieben haben. Für sie birgt der Trend ein überwältigendes Potenzial, die Kundenbedürfnisse durch Innovationsentwicklung, Automatisierung und Produktionsoptimierung noch besser zu erfüllen und damit die Wertschöpfung des eigenen Unternehmens zu steigern.

Ständig treiben neue Entwicklungen in zahlreichen Unternehmensbereichen die digitale Revolution voran. Sie eröffnet Ihrem Unternehmen zum einen große Chancen und stellt es zum anderen vor neue Herausforderungen. Um diese meistern und den digitalen Trend für sich nutzen zu können, gilt es zunächst, sich über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Essentiell sind dabei die sogenannten Säulen der Digitalisierung. Dabei handelt es sich um „Buzzwords“, also jene Begriffe, die beim Reden über den Megatrend Digitalisierung immer wieder aufkommen. Die ersten Vier der acht Säulen, welche das Ergebnis eines Forschungsprojektes an der Dualen Hochschule in Baden-Württemberg sind, möchte ich Ihnen im Folgenden erläutern.

Säulen der Digitalisierung

Säulen der Digitalisierung

Quelle: Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, 2015

Big Data

Big Data beschreibt eine umfangreiche Menge unstrukturierter und semi-strukturierter Daten, die Unternehmen täglich produzieren und sammeln. Entscheidend für die Identifikation sind dabei die vier V’s: Volume (Datenvolumen), Velocity (Datengeschwindigkeit), Variety (Datenvielfalt) und Veracity (Datenglaubwürdigkeit). Die über verschiedene Kanäle, wie GPS oder Social Media, gesammelten Daten können statistischen Methoden unterzogen werden und so wertvolle Erkenntnisse liefern. Beispielsweise können Unternehmensprozesse optimiert oder umfassende Kundenprofile erstellt werden. Die anschließende Aufteilung dieser Daten in verschiedene Kundensegmente ermöglicht eine differenziertere Preis- und Produktgestaltung und damit eine effizientere Verkaufsstrategie.

Cloud Computing

Der Trend der Digitalisierung hat auch vor der Unternehmens-IT keinen Halt gemacht. Beim sogenannten Cloud Computing werden die benötigten IT-Ressourcen wie Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware über das Internet bereitgestellt. Weltweit kann auf die „virtuelle Wolke“ zugegriffen werden. Dies garantiert dem Unternehmen ein enormes Maß an Flexibilität und ermöglicht so eine internationale Interaktion. Zudem steigt die Skalierbarkeit von IT-Leistungen, während gleichzeitig der IT-Administrationsaufwand geringer wird. Nicht zuletzt sprechen niedrigere Kosten durch die Anpassung der IT an die individuellen Bedürfnisse dafür, das Cloud Computing für Ihr Unternehmen in Betracht zu ziehen.

Gamification

Bonusleistungen, Ranglisten oder Erfahrungspunkte: Die Elemente der Gamification sind bereits zahlreich in unseren Alltag eingezogen. Dabei handelt es sich um die Übertragung spielerischen Handelns in eine spielfremde Umgebung. Gerade die Bereiche der internen Kommunikation und des Marketings bedienen sich der neuen Anreizsysteme. Intern steht die Weiterbildung und Motivation der Mitarbeiter im Vordergrund, extern die des Kunden. Drei Komponenten sind bei letzterem entscheidend: Das Feedback, worüber der Kunde für seine Aktivität belohnt wird, der Spaß, den die Integration des Spiels in den Alltag mit sich bringt, sowie der Aspekt der Community, also die Möglichkeit, seine Freude und Erfahrungen mit seinen Freunden zu teilen. Bonuskarten oder Apps sind dabei nur zwei der zahlreichen technischen Möglichkeiten, Gamification in Ihrem Unternehmen umzusetzen.

Industrie 4.0

Die vierte industrielle Revolution oder auch Industrie 4.0 beschreibt die Vernetzung der klassischen industriellen Abläufe mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien. Ziel ist die Optimierung einer ganzen Wertschöpfungskette. Realität und Virtualität verschmelzen miteinander, was die Grundlage für die intelligente Kommunikation und Kooperation von Menschen, Technik und Organisation bildet. Ein wichtiger Begriff der Industrie 4.0 ist die „Smart Factory“, worin alle Maschinen miteinander und/oder mit dem Internet verbunden sind und Informationen austauschen. Zentraler Baustein ist die Selbstorganisation der intelligenten Fabrik. Die daraus resultierenden Automatismen gepaart mit der Digitalisierung anderer Unternehmensaspekte steigern immens die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Denn wer schneller, besser und in größeren Mengen produzieren kann, sichert sich einen Wettbewerbsvorteil.

MVV Partner Blog abonnieren

Interessieren Sie sich auch privat für das Thema Digitalisierung und wie Sie mit der richtigen Vernetzung Einsparpotenziale erzielen können? Dann schauen Sie doch mal in meinen Blogartikel zum Thema Smart Home.

Fazit

Auch wenn ich Ihnen in meinem Artikel erst vier der acht Säulen der Digitalisierung erläutert habe, sollte bereits jetzt klar sein, dass der Megatrend Digitalisierung unaufhaltsam voranschreitet. Wir leben in einer sich ständig verändernden Zeit, neuen technische Entwicklungen folgen neue Konsumentenbedürfnisse. Die Digitalisierung bietet Ihnen einen zukunftsfähigen Ansatz, diese Bedürfnisse zu erfüllen und so am Markt bestehen zu können. Seien Sie also gespannt, welche vier weiteren Aspekte der Digitalisierung Sie noch erwarten.

Themen: Digitalisierung Energiewirtschaft

Esther Gensrich

Autor: Esther Gensrich

Esther Gensrich ist seit 2003 für die MVV Energie Gruppe tätig. Dort verantwortet sie aktuell im Business Development das strategische Marketing für Geschäftskunden. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von zukunftsorientierten und digitalen Marketingkonzepten. T : +49 621 290-1625 E-Mail: e.gensrich@mvv.de

* Pflichtfelder