Energielösungen

Traumhaus: Fernwärme ist einfach naheliegend

Frühjahr 2018

„Möchten Sie gerne einen Ihrer Wohnräume mit einem Heizkessel teilen?“ Sebastian Hock schmunzelt, denn er weiß: Die Antwort liegt für jeden Hauskäufer auf der Hand. Darum setzt der Projektentwickler bei der Dirk van Hoek GmbH (Traumhaus) für sein neuestes Reihenhausprojekt auf Fernwärme von MVV.

Häuser bauen – mit Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mannheim, Baugebiet Franklin-Mitte: Hier baut die Traumhaus-Gruppe 48 Massivhäuser. Als mögliche Käufer hat das Unternehmen junge Familien im Visier, die beim Hauskauf meist genau rechnen müssen. „Darum verzichten wir zum Beispiel auf Keller – und dann passt ein Heizkessel erst recht nicht ins Bild“, sagt Sebastian Hock.

 

Sebastian Hock

Nicht nur energieeffizient und nachhaltig – Fernwärme ermöglicht auch bezahlbares Wohnen, gerade für junge Familien, so Sebastian Hock, Projektentwickler bei Traumhaus.

„Fernwärme ist ein wichtiger Schlüssel zu bezahlbarem Wohnraum.“

 
Szenenwechsel. In seinem Wiesbadener Büro zeigt Hock auf den Grundriss eines der geplanten Reihenhäuser. „Genau hier bauen wir die Wohnungsübergabestation mit dem Wärmemengenmesser ein“, erläutert er.
 
Um das zu erkennen, muss man schon genau hinschauen: Denn ein eigener Raum oder ein abgetrennter Bereich ist dafür nicht erforderlich. Das kompakte Gerät befindet sich in einem Versorgungsschacht in einer Ecke des Wohnzimmers – da, wo in vielen Häusern der Schornstein ist. Darin sieht Hock einen weiteren Vorteil der Fernwärme: „Da keine Verbrennung innerhalb der eigenen vier Wände stattfindet, brauchen wir keinen Schornstein.“

Olaf GöldnerBau und Finanzierung: MVV

Ihre Fernwärme erhalten die künftigen Bewohner aus einem Biomassekraftwerk von MVV. „Hier gewinnen wir aus Hölzern aller Altholzkategorien wie Alt- und Restholz effizient und klimaneutral Energie, sagt Olaf Göldner, Kundenmanager bei MVV, und ergänzt: „Technisch gesprochen liegt der Primärenergiefaktor bei lediglich 0,42 – ein sehr guter Wert.“ Für das Projekt baut und finanziert der Energiedienstleister eine zentrale Fernwärme-Übergabestation und ein Nahwärmenetz zwischen den Reihenhäusern.

 

Biomassekraftwerk

Aus Reststoffen klimaneutral Energie gewinnen: Das Biomassekraftwerk von MVV.

 

„Wir möchten, dass die Kosten für unsere Kunden langfristig planbar sind.“

 
Hock und seine Kollegen haben sich daher für eine Partnerschaft mit MVV entschieden. Das Mannheimer Unternehmen liefert die Fernwärme nach Franklin, betreibt die technische Heizanlage im Rahmen eines Fernwärme-Contractings und übernimmt das Betriebs- und Effizienzrisiko. „Wir sorgen dafür, dass das gesamte System rund um die Uhr einwandfrei läuft, und kümmern uns auch um Inspektion und Wartung“, sagt Olaf Göldner.
 
Beide Unternehmen arbeiten im Mannheimer Baugebiet Franklin zum ersten Mal zusammen. „Das läuft sehr gut“, sagt Hock, dessen Arbeitgeber mehrere hundert Häuser im Jahr errichtet.

Über Traumhaus

Die Traumhaus-Gruppe hat sich darauf spezialisiert, bezahlbaren Wohnraum für junge Familien anzubieten. Das vor knapp 25 Jahren gegründete Unternehmen errichtet jährlich etwa 250–300 Hauseinheiten mit Schwerpunkten im Rhein-Main-Gebiet und im Raum Köln-Düsseldorf. Die Massivhäuser aus Kalksandstein werden auf einer Bodenplatte nach dem Energiestandard KfW 55 errichtet. Traumhaus verzichtet bewusst auf den Bau von teuren Kellerräumen, um die Kosten für die Käufer niedrig zu halten. Eine Traumhaus-Hausverwaltung sorgt in den ersten Jahren für einen reibungslosen Übergang von der Bauphase in die Wohneigentumsgemeinschaft.

Franklin Mannheim: Bezahlbare Häuser für junge Familien

Auf dem Gelände der ehemals größten US-Wohnsiedlung in Deutschland rollen seit 2016 die Bagger: Hier entsteht ein neuer, bunter Stadtteil auf einer Fläche, die fast so groß ist wie die Mannheimer Innenstadt. Ein Wohnquartier davon ist Franklin-Mitte. Traumhaus erstellt hier 47 kostengünstige Reihenhäuser für junge Familien mit einer Wohnfläche von je 141 m2 sowie ein Eckhaus. MVV wird die künftigen Bewohner mit Fernwärme versorgen.
 
Dafür baut und betreibt MVV eine zentrale Fernwärme-Übergabestation sowie ein Nahwärmenetz zur Versorgung der Häuser. Die Reihenhäuser und das Eckhaus werden jeweils mit einer Wohnungsübergabestation ausgestattet und das Nahwärmenetz an die Fernwärmeversorgung des Unternehmens angeschlossen. Es betreibt zudem die technische Heizanlage und sorgt für deren reibungslosen Betrieb. Außerdem stellt MVV der Traumhaus-Hausverwaltung die Daten für die Heizkostenabrechnung zur Verfügung.
Traumhaus

Fernwärme statt 48 einzelner Heizkessel: Traumhaus baut für junge Familien.

Grundriss

Eine zentrale Fernwärme-Übergabestation bringt die Wärme ins Wohngebiet.

Big Data: Wenn Gebäude sparen lernen

Energielösungen

Big Data: Wenn Gebäude sparen lernen

energyControl für mehr Energieeffizienz.
Mehr lesen
Mit Energie in die Champions League

Energielösungen

Mit Energie in die Champions League

Contracting – ein echter Volltreffer der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena.
Mehr lesen
Auf Franklin gehört Zukunftsmusik zum Alltag

Energielösungen

Auf Franklin gehört Zukunftsmusik zum Alltag

Mobilität und Energieeffizienz für ein innovatives, neues Wohnviertel.
Mehr lesen
Ältere Windkraftanlagen: EEG vom Winde verweht?

Energielösungen

Ältere Windkraftanlagen: EEG vom Winde verweht?

Stürmische Zeit nach dem Auslaufen der EEG-Förderung.
Mehr lesen