Energielösungen

Energiefonds: Wir beherrschen unser Handwerk!

Frühjahr 2019
Dr. Thomas Koy überlässt die Dinge nicht gern dem Zufall. Der Inhaber der Holzmanufaktur Liebich hat das größte Massivholzbauwerk Bayerns gebaut, er liefert innovative Holzverpackungen in alle Welt – und er braucht dafür Strom: mehr als 300.000 Kilowattstunden im Jahr. Seit vier Jahren überlässt er auch den Stromeinkauf nicht mehr dem Zufall. Durch den Energiefonds von MVV hat sein Unternehmen die Kosten um ein gutes Viertel gesenkt, mittlerweile bezieht es zudem reinen Ökostrom. Doch das ist nur der erste Schritt auf dem Weg zur grünen Manufaktur.
 
Dr. Thomas Koy
„Beim Stromeinkauf überlassen wir nichts mehr dem Zufall, sondern setzen auf Transparenz und den Energiefonds von MVV“, so Dr. Thomas Koy, Inhaber der Holzmanufaktur Liebich.

„Allein durch den Energiefonds haben wir die Stromkosten um 27,8 Prozent gesenkt: ein echter Wettbewerbsvorteil.“

 

Arber Mucolli

Günstige Zeitpunkte abwarten und den Strom dann schrittweise einkaufen: „Diese Idee hat mir sofort eingeleuchtet“, erinnert sich Dr. Thomas Koy an seine ersten Gespräche mit MVV. 2014 kündigte er seinen Festpreistarif beim alten Anbieter und entschied sich für den neuen Energiefonds des Energieunternehmens MVV.

„MVV handelt Strom und Gas direkt an der Börse. Deshalb beobachten wir den Markt permanent und kaufen jeden Monat eine der insgesamt 36 Tranchen für unsere Kunden ein. Sehen wir zudem günstige Gelegenheiten, empfehlen wir unseren Kunden den Kauf mehrerer Tranchen“, erläutert Arber Mucolli, Salesmanager bei MVV, das Prinzip der strukturierten Strombeschaffung. In diesem Jahr beispielsweise hat die Holzmanufaktur Liebich im Februar und September mehrere Tranchen Strom gekauft. Damit ist die Strombeschaffung für das gesamte Jahr 2019 bereits unter Dach und Fach und Inhaber Koy kann entspannt planen.

„Damit habt ihr keine Arbeit.“

 
„Der Einsparerfolg mit dem Energiefonds fiel noch größer aus als erwartet“, sagt Dr. Koy, „und die Zusammenarbeit mit MVV war und ist absolut top.“ Darum war er offen dafür, ein weiteres Projekt mit MVV anzupacken – ein neues Lichtkonzept: „Das Versprechen war: Damit spart ihr Energie und habt keine Arbeit.“ Denn zum Gesamtpaket gehört, dass MVV defekte LED-Lampen ohne Extrakosten ersetzt. „Da wir herstellerunabhängig arbeiten, können wir unseren Kunden fünf Jahre Gewährleistung für ihre LED-Anlage bieten“, erklärt Arber Mucolli.
 
Gesagt, getan. „MVV war während des Baus unserer neuen Betriebsstätte mehrmals vor Ort und hat sogar die Sonneneinstrahlung beobachtet, um das Tageslicht möglichst effektiv zu nutzen“, so Dr. Koy. Beim Umzug in die neuen Produktionshallen wurden die ersten bereits ausgetauschten LED-Röhren einfach mitgenommen und durch weitere LED-Leuchten ergänzt. Ein Contracting-Modell über fünf Jahre sorgt dafür, dass die Holzmanufaktur Liebich die Umstellung auf energieeffiziente LED-Leuchtmittel zu einem großen Teil aus den laufenden Einsparungen finanzieren kann.
 

„Durch das neue Lichtkonzept mit LED-Leuchtmitteln sparen wir bei der Beleuchtung 16 Prozent Energie.“

 

Und die nächste Station auf dem Weg zur grünen Manufaktur wartete schon. „Heizung und Warmwasserbereitung stellen wir durch Holzabfälle aus unserer eigenen Produktion sicher“, sagt Dr. Koy. „Also haben wir uns gefragt: Können wir das auch beim Strom schaffen? Mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage?“

Rundum-sorglos-Paket inklusive Vermarktung

Bei der Realisierung dieser Idee spielte die Gesetzeslage eine große Rolle: Betreiber größerer Photovoltaik-Anlagen müssen den Strom mittlerweile direkt vermarkten. Die dafür notwendigen Investitionen in Technik und Prozesse drücken den Ertrag.
 
„Der Schlüssel zur Lösung ist unser gemeinsames Angebot mit der SMA Solar Technology AG“, sagt Arber Mucolli von MVV: „Damit ermöglichen wir Anlagenbetreibern wie der Holzmanufaktur Liebich den Zugang zum Energiehandel – einfach, kostengünstig und ohne zusätzlichen Personalaufwand.“
 

Bis zu 200.000 Kilowattstunden selbst erzeugter Strom

MVV prüfte Mitte 2018 Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Das Ergebnis überzeugte die Holzmanufaktur ebenso wie das „sehr transparente und faire“ MVV-Angebot, betont Dr. Koy: „Die Einsparung beim Energieverbrauch entspricht der kompletten Finanzierung der Anlage. Außerdem entlasten wir dadurch die Umwelt um mehr als 100 Tonnen CO2 pro Jahr.“
 
Er rechnet damit, dass sich die Investition bereits in neun Jahren voll amortisiert hat. Ein gutes Geschäft bei einer Nutzungsdauer von rund 20 Jahren, wie er sagt. Das gilt umso mehr, als sich MVV komplett um die Wartung und Versicherung der Anlage kümmert. Den selbst produzierten Solarstrom ergänzen die Niederbayern durch TÜV-zertifizierten Ökostrom aus Wasserkraft – beschafft natürlich über den Energiefonds von MVV.
 
Unter dem Strich hat die Holzmanufaktur Liebich damit ihre Effizienz- und Einsparziele erreicht, sagt Geschäftsführer Dr. Koy und ergänzt:
 

„Auf dem Weg zur grünen Manufaktur haben wir nichts dem Zufall überlassen: auch dank MVV.“

Hintergrund: Holzmanufaktur Liebich – „Holz.Lieb.Ich“

Innovative Verpackungen aus Holz: Dafür steht die Holzmanufaktur Liebich seit 1948. Das heute im niederbayerischen Zwiesel ansässige Unternehmen ist das größte Massivholzbauwerk Bayerns, mehr als 1.000 m³ Holz wurden bei der Errichtung der acht Produktionshallen auf 9.000 m² in einem Gebäude verbaut. Die nach Kundenwunsch gestalteten Verpackungen exportiert das Unternehmen mittlerweile in 37 Länder weltweit. In den letzten Jahren hat Geschäftsführer Dr. Thomas Koy seine Firma zur „grünen Manufaktur“ entwickelt. Dabei vertraut sein Unternehmen auf MVV – und ist angesichts der Einsparerfolge nicht auf dem Holzweg.
 
© Holzmanufaktur Liebich GmbH
Lichtkonzept

Für die Erstellung des neuen Lichtkonzeptes hat MVV während der Bauphase mehrmals die Sonneneinstrahlung vor Ort beobachtet, um das Tageslicht möglichst effektiv zu nutzen.

Solaranlagen der Holzmanufaktur Liebich

Die neue Photovoltaik-Anlage entlastet die Umwelt um mehr als 100 Tonnen CO2 und produziert bis zu 200.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr.

Holzmanufaktur Liebich

Als zertifizierte Holzmanufaktur hat sich Liebich der innovativen Entwicklung von individuellen Holzverpackungen verschrieben. Die Entwicklung hin zur „grünen Manufaktur“ war deshalb ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte.

Holzbearbeitung

Innovative Verpackungen aus Holz: Dafür steht die Holzmanufaktur Liebich seit 1948.

Energy and Efficiency as a service: Ran an den Gordischen Knoten

Energielösungen

Energy and Efficiency as a service: Ran an den Gordischen Knoten

Im Praxistest: Energie und Effizienz "as a service"
Mehr lesen
Power Purchase Agreement: Zeitenwende für Grünstrom?

Energielösungen

Power Purchase Agreement: Zeitenwende für Grünstrom?

Wie Anlagenbetreiber und Abnehmer neue Wege gehen.
Mehr lesen
E-Mobility: Durchbruch für die Stromer

Energielösungen

E-Mobility: Durchbruch für die Stromer

Warum 2019 das Jahr der E-Autos wird.
Mehr lesen
Folge-Energieaudit: von der Pflicht zur Kür

Energielösungen

Folge-Energieaudit: von der Pflicht zur Kür

Rechtzeitig handeln spart Geld – und vermeidet Bußgelder.
Mehr lesen