10 Gründe, für eine professionelle Unterstützung bei der LED Umrüstung

22.02.18 13:46 von David Wagenblass

LED_Umrüstung_UnterstützungDie Modernisierung von Lichtanlagen erfordert meist hohe Investitionen und viel Know-how. Die kaum überschaubare Produkt- und Angebotsvielfalt auf dem LED-Markt macht die Umrüstung auf eine effiziente Beleuchtung zeitintensiv und bindet wichtige Ressourcen. Professionelle Unterstützung schützt vor kostspieligen Fehlentscheidungen: Das LED-Contracting-Programm „Smart Light Efficiency“ nimmt Unternehmen die gesamte Licht- und Projektplanung ab und hilft, die Energiekosten ohne Investitionsaufwand zu senken.

Beleuchtung im Unternehmen: Unterschätzte Energiefresser

Der Fortschritt bei der LED-Technologie eröffnet Unternehmen neue Möglichkeiten, die Beleuchtungsanlagen in ihren Büroräumen oder in Produktions- und Lagerhallen wirtschaftlich zu sanieren. Es lohnt sich: Um bis zu 70 Prozent können kleine und mittlere Unternehmen die Energiekosten für die Beleuchtung reduzieren, ermittelte die Deutsche Energie-Agentur (DENA). Denn LED glänzen mit einer viel längeren Lebensdauer und einem spürbar geringeren Stromverbrauch als andere Leuchtmittel. Schauen Sie sich auch unsere LED Case Studies dazu an.

Auch die Lichtleistung der LED-Lampen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Außerdem können sie die gleichen Lichtfarben erzeugen wie herkömmliche Beleuchtungen. Daher sind sie in praktisch jedem Anwendungsbereich einsetzbar – in Büroräumen, auf Verkaufsflächen, in Produktions- und Lagerhallen und selbst an Laborarbeitsplätzen.

Wann lohnt sich die Sanierung?

Als Faustregel gilt: Je älter die bestehende Beleuchtungsanlage ist und je mehr Betriebsstunden sie zu leisten hat, desto schneller rentiert sich ihre Sanierung. Eine Umrüstung auf LED-Leuchtmittel amortisiert sich meist bereits nach einem Drittel der Lebensdauer.

Unternehmen, die noch die veralteten HQL-Leuchten einsetzen, sind ohnehin zur Umrüstung gezwungen, denn diese dürfen seit 2016 in der EU nicht mehr produziert, importiert oder verkauft werden.

Je nach Betriebsgröße kann die Umrüstung auf LED-Beleuchtung jedoch beträchtliche Ressourcen binden. Die Modernisierung von Lichtanlagen erfordert viel Know-how und oft hohe Anfangsinvestitionen. Die Vielzahl der Produkte und Anbieter auf dem LED-Markt macht es für Nicht-Fachleute fast unmöglich, über eine sinnvolle Umrüstung hin zu einer effizienten Beleuchtung zu entscheiden.

Umstellung auf LED: Professionelle Unterstützung holen

Wer seine Beleuchtungsanlage modernisieren will, sollte sich daher auf jeden Fall von einem erfahrenen Lichtspezialisten beraten lassen. Er bestimmt den tatsächlichen Bedarf und stellt fest, welche Arbeitsplätze welche Beleuchtung benötigen.

Nur so ist gewährleistet, dass die vorhandenen Leuchtmittel nicht einfach durch günstige LEDs ersetzt werden, die möglicherweise nicht den geforderten Normen entsprechen, etwa der Arbeitsstättenverordnung. Denn für Laien sind die Qualitätsunterschiede verschiedener Produkte auf den ersten Blick oft nicht festzustellen. Fehlt der Leuchte zum Beispiel das Qualitätsmerkmal „engineered in Europe“, kann es sich im schlimmsten Fall um ein schadhaftes Produkt handeln, für das der (nicht europäische) Hersteller häufig nicht haftet.

„Smart Light Efficiency“: LED-Umrüstung durch Contracting

Wer seine Beleuchtung in die Hände von Experten legen und auch nicht selbst in die Modernisierung der Beleuchtung investieren möchte, findet im LED-Contracting eine gute Alternative. Dabei übernimmt ein externer Dienstleister (der Contractor) die Umrüstung und Finanzierung der Beleuchtungsanlage und erhält dafür eine regelmäßige, gleichbleibende Vergütung, die Contracting-Rate. Anders als bei Mietkaufvarianten oder Leasing fallen für den Kunden keine Investitionskosten an. Er profitiert dadurch von Anfang an von den reduzierten Strom- und Unterhaltungskosten.

LED-Contracting ermöglicht die Einführung moderner LED-Technologie ganz ohne Investition. Die Partner MVV und Luminatis haben das gemeinsame Contracting-Programm „Smart Light Efficiency“ entwickelt. Das Licht-Contracting senkt durch den gezielten und durchdachten Einsatz aktueller Beleuchtungstechnik die Stromkosten und verbessert vom ersten Tag an den Cashflow des Unternehmens.

Smart Light Efficiency

Wie sieht die Unterstützung durch Luminatis und MVV konkret aus?

Nach einer Begehung beim Kunden und einer detaillierten Analyse des Bedarfs übernimmt Luminatis die komplette Licht- und Projektplanung inklusive der Auswahl der Leuchtmittel. Das Expertenteam kümmert sich um das vollständige Projektmanagement und koordiniert die Arbeiten von Architekten, Planern, Lieferanten und Installateuren, die das Projekt vor Ort umsetzen. Aufgrund des breiten Produktportfolios kann Luminatis immer die optimale Lösung anbieten oder dem Kunden die Entscheidung aus einer Bandbreite unterschiedliche Preis-Leistungsangebote überlassen. Luminatis bleibt über den ganzen Prozess hinweg alleiniger Ansprechpartner für den Kunden, der sich damit seinem Kerngeschäft widmen kann.

MVV trägt die kompletten Investitionskosten und das Betriebsrisiko der technischen Anlage. Instandsetzungen sind über die gesamte Vertragslaufzeit von drei bis fünf Jahren mit abgedeckt, so dass der Kunde mit einer gleichbleibenden Contracting-Rate kalkulieren kann. So spart er Energiekosten ohne eigene Investitionen und kann die frei werdenden Mittel etwa für die Sanierung anderer Anlagen nutzen.

Beispiele: Wie funktioniert die Unterstützung in der Praxis?

Beispiel 1: Die Werzalit GmbH entschloss sich 2014, in den Fabrikhallen in Oberstenfeld verstärkt hoch effiziente LED-Leuchtmittel einzusetzen und schloss mit MVV einen Contracting-Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren ab. Die Modernisierung umfasste 2.250 Lichtpunkte in der Produktion und im Lager. In nur drei Monaten tauschten die Lichtexperten von Luminatis alle Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren in bestehenden Gehäusen aus und ersetzten sämtliche HQL-Pendelleuchten durch LED-Industrieleuchten.

Das Ergebnis: Das Licht verteilt sich viel gleichmäßiger und heller in den Hallen. Dennoch benötigt die Werzalit GmbH pro Jahr jetzt rund 300.000 kWh Strom weniger und spart durch das LED-Contracting mit MVV insgesamt mehr als 600.000 Euro. 

Beispiel 2: In einer Heidelberger Seniorenresidenz mussten unterschiedliche Leuchtentypen von mehr als 15 verschiedenen Herstellern ausgetauscht werden. Luminatis übernahm die Umstellung der gesamten Innen- und Außenbeleuchtung und behielt dabei immer das Wohlbefinden der Bewohner der Seniorenresidenz im Fokus.

Das Ergebnis sind ein viel helleres und angenehmeres Licht in den Räumen der Residenz sowie 65 % Stromeinsparung bei der Beleuchtung. Auch der CO2-Ausstoß wurde reduziert. Die Dauer des LED-Contractings konnte durch das hohe Stromeinsparpotenzial und die langen Brennzeiten der Leuchten auf vier Jahre verkürzt werden.

10 gute Gründe: LED-Umrüstung mit Unterstützung durch Luminatis

  1. Einsparpotenzial: Stromkosten für die Beleuchtung sinken um bis zu 70 Prozent.
  2. Flexibilität: LED-Lampen lassen sich in praktisch jedem Anwendungsbereich einsetzen.
  3. Wirtschaftlichkeit: Die Umrüstung amortisiert sich meist bereits nach einem Drittel der Lebensdauer.
  4. Keine Investitionskosten: MVV trägt die komplette Investition und das Betriebsrisiko der technischen Anlage.
  5. Kein Risiko: Instandsetzungen sind über die gesamte Vertragslaufzeit mit abgedeckt.
  6. Expertenwissen: Luminatis übernimmt die gesamte Licht- und Projektplanung inklusive der Auswahl der Leuchtmittel.
  7. Breites Produktportfolio: Luminatis kann immer die optimale und günstigste Lösung anbieten.
  8. Nur ein Ansprechpartner für den Kunden: Luminatis koordiniert die Arbeiten von Architekten, Planern, Lieferanten und Installateuren.
  9. Umweltfreundlichkeit: Deutliche Verringerung des CO2-Ausstoßes.
  10. Energiemanagement: Berücksichtigung der Vorgaben der ISO 50001.

Luminatis – Der Generalunternehmer für Lichtkonzepte

Luminatis wurde 2011 in Luxemburg gegründet und hat sich auf Beleuchtungstechnologien insbesondere auf dem stark nachgefragten LED-Markt spezialisiert. Als Generalunternehmer für Lichtprojekte setzt Luminatis die Projekte von der Planung bis zur Wartung komplett um. Luminatis arbeitet unabhängig und herstellerneutral und ist an keinen Lieferanten gebunden. Beim LED-Contracting „Smart Light Efficiency“ besteht eine enge Kooperation mit MVV.

Fazit

Die Umstellung auf LED-Leuchten ist eine energieeffiziente und kostensparende Möglichkeit, die Beleuchtung in Unternehmen zu modernisieren. Wegen der Vielzahl der Produkte und Anbieter sowie der Kosten für die Investition und die Wartung der Anlage bietet sich eine Contracting-Lösung an. Die Kooperationspartner MVV und Luminatis haben deshalb das gemeinsame Contracting-Programm „Smart Light Efficiency“ entwickelt, das vom ersten Tag an die Stromkosten des Kunden reduziert. Dabei übernimmt Luminatis die vollständige Licht- und Projektplanung, während MVV die kompletten Investitionskosten und das Betriebsrisiko der technischen Anlage trägt. Wer sich von der Wirtschaftlichkeit einer Umstellung auf LED-Leuchten überzeugt hat, aber den Aufwand der Umrüstung noch scheut, findet hier eine wirtschaftliche und nachhaltige Alternative.

Themen: LED

David Wagenblass

Autor: David Wagenblass

David Wagenblass ist seit vielen Jahren in der Energiewirtschaft tätig. Als Kooperationsmanager beriet er rund 10.000 Verbandsmitglieder in Energiefragen. Nebenbei unterstützte er als Autor den MVV Partner Blog. Seit Dezember 2019 ist er nun als Referent Markenführung und Sponsoring tätig. T +49 621 290-3656 E-Mail partner@mvv.de

* Pflichtfelder
Mark Oestreich
Geschäftsführer, lunminatis Deutschland GmbH
 
T +49 621 290-3656
Mark_Oestreich_300x380px_170524

 

Kontakt aufnehmen!

LED FAQ

MVV LED-Contracting