Wie Sie die Chancen der digitalisierten Produktion nutzen können

13.12.18 09:00 von Esther Gensrich

digitalisierte-ProduktionWer seine Produktion optimieren und damit Kosten sparen will, der kommt in Zeiten der Digitalisierung an dem Begriff Industrie 4.0 nicht vorbei. Durch die intelligente Vernetzung können Prozesse in Produktion und Logistik weitestgehend automatisiert werden. Um wirtschaftlich zu produzieren, sollten Sie darüber hinaus auch den Einsatz von Energieträgern ressourcenschonend und nachhaltig gestalten. Auch dafür gibt es heute schon digitale Werkzeuge. Aber wie genau kann die Digitalisierung die Produktion verbessern?

Produktionsabläufe optimieren

Industrie 4.0 meint im Kern, dass Prozesse durchgehend miteinander vernetzt werden. Dies gelingt in der Regel durch die Integration innovativer Technologien in Produktion und Logistik. Dadurch können Produktionsanlagen oder Maschinen alle fertigungsrelevanten Informationen untereinander austauschen – und zwar situationsgerecht und selbstständig.

Moderne Mess-und Prüfsysteme bieten heutzutage mehr Möglichkeiten zur Prozessüberwachung denn je. Durch einen kontinuierlichen Abgleich von Soll- und Ist-Werten lassen sich enorm viele Daten sammeln, weiterverarbeiten und damit zur Effizienzsteigerung nutzen.

So können Sie Ihre Prozesse beispielsweise digital reproduzieren, Regelkreise abbilden sowie qualitätsgerecht und automatisiert steuern. Ein derartiges Verständnis steigert die Effizienz der Produktion, die Qualität der Produkte sowie die Prozesssicherheit.

Sie können diese Informationen außerdem nutzen, um Prozessabweichungen schnell aufzudecken und zu beheben. Über mobile Assistenzsysteme werden Fehlermeldungen und ggf. Handlungsempfehlungen direkt an Ihre Mitarbeiter übermittelt. Die Reaktionszeit auf ungewollte Schwankungen in der Produktion verkürzt sich und die Prozesse werden auf einem qualitativ und wirtschaftlich hohen Niveau gehalten.

Energieeffizienz

Neben der Optimierung Ihrer Produktionsabläufe ist auch eine energieeffiziente und nachhaltige Fertigung entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Die Entwicklung von Lösungen für einen ressourcenschonenden Materialeinsatz sowie eine nachhaltige Nutzung der zur Verfügung stehenden Energieträger ist aus folgenden vier Gründen notwendig:

  • steigende Energiekosten durch Fehlsteuerungen
  • drohende Strafzahlungen für die Emission von Schadstoffen
  • zunehmende globale Erderwärmung
  • wachsendes ökologisches Bewusstsein

Realisieren lässt sich das mit Hilfe intelligenter Energiemanagement-Systemlösungen wie beispielsweise die Lösung der Econ Solutions. Messstellen an Maschinen und Anlagen überwachen den Energieverbrauch und machen einen kontinuierlichen Soll- Ist-Abgleich. Somit werden versteckte Kostentreiber sowie Fehlentwicklungen und Verbrauchssteigerungen zeitnah erkannt und können behoben werden. Aber auch Leerlaufverluste durch Stand-by-Betriebe, Leckagen im Druckluftbereich oder ein unnötig hoher Wasserverbrauch gehören damit der Vergangenheit an. Dies tut nicht nur Ihrer Wirtschaftlichkeit gut, sondern verbessert die Produktionssicherheit und Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen.

Wenn Sie mehr über ein solches Energiecontrolling wissen möchten, dann schauen Sie sich die Erfolgsgeschichte unseres Partners Ensinger an:

Ensinger: Energiemanagement rein, Kosten runter

Potenziale der Digitalisierung der Produktion

  • hohe Kosteneinsparungen
  • Effizienzsteigerungen
  • Verbesserung der Produktqualität
  • hohe Prozesssicherheit, Zuverlässigkeit
  • verkürzte Reaktionszeit auf Abweichungen, Fehlentwicklungen oder Defekte
  • Wettbewerbssteigerung
  • Erhöhung der Transparenz
  • Verbesserung der Nachhaltigkeitsbilanz

Fazit

Wo treten Produktionsschwankungen auf? Wie kann ich meine Fertigungsabläufe optimieren, damit sie wirtschaftlich und qualitativ auf einem hohen Niveau bleiben? Wo und wofür wird wie viel Energie verbraucht? Wo gibt es Soll-Ist-Abweichungen und versteckte Kostentreiber? Wie lässt sich die Nachhaltigkeit in meinem Unternehmen verbessern? Bei der intelligenten Beantwortung dieser Fragen unterstützt die digitalisierte Produktion. Ihnen stehen zahlreiche Werkzeuge und innovative Technologien zur Verfügung. Durch die Vernetzung der einzelnen Produktionsanlagen und Assistenzsysteme sowie die Automatisierung der Prozessüberwachung und -steuerung lässt sich Ihre Produktion in Bezug auf Durchlaufzeit, Qualität und Kosten optimieren. Haben Sie darüber hinaus einen Blick auf den Energieverbrauch, so können Sie Ihre Nachhaltigkeitsbilanz weiter verbessern.

Ich empfehle Ihnen an dieser Stelle eine intensive Zusammenarbeit mit entsprechenden Dienstleistern, welche Ihnen Teillösungen anbieten und mit Ihnen gemeinsam die einzelnen Schritte auf Ihrem Weg zu einer digitalisierten Produktion gestalten können.

MVV Partner News erhalten

Themen: Trends und Wissenswertes

Esther Gensrich

Autor: Esther Gensrich

Esther Gensrich ist seit 2003 für die MVV Energie Gruppe tätig. Dort verantwortet sie aktuell im Business Development das strategische Marketing für Geschäftskunden. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von zukunftsorientierten und digitalen Marketingkonzepten. T +49 621 290-1625 E-Mail e.gensrich@mvv.de

* Pflichtfelder

Informiert bleiben!

Wir informieren Sie über die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung, clevere Energielösungen sowie aktuelle Trends und Technologien.

Los geht's