Tellerrand

Die Besten der Besten – qualifizierte Mitarbeiter gewinnen

Sommer 2018

Der Wettbewerb um die besten Mitarbeiter wird immer härter. Freie Stellen nur auf der eigenen Website auszuschreiben, reicht heute nicht mehr. Und daran ist nicht zuletzt der Fachkräftemangel schuld. Vor allem in Engpassberufen haben Unternehmen Schwierigkeiten, offene Stellen zu besetzen. Die Situation lässt den Konkurrenzdruck stark ansteigen und fordert Recruiter zum innovativen Handeln auf. Denn nur mit qualifizierten Mitarbeitern ist der Unternehmenserfolg garantiert.

Fachkräftemangel – woran liegt es und wer ist betroffen?

Noch vor einigen Jahren war die hohe Arbeitslosigkeit das größte Problem der deutschen Wirtschaft, heute wird es zunehmend die Arbeitskräfteknappheit. Gerade in den MINT-Berufen (MINT = Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften), in der Gesundheits- und Pflegebranche und im Handwerk fehlen Fachkräfte.
 
 

Wo die Fachkräfte fehlen

Wo die Fachkräfte fehlen
 
 
Die Ursachen dafür sind vielfältig. In den Ingenieurwissenschaften beispielsweise liegt es vor allem an der Vielzahl der Studienabbrecher. Ausbildungsberufe dagegen haben mit dem Trend hin zur akademischen Ausbildung zu kämpfen. Immer mehr Jugendliche entscheiden sich dafür, Abitur zu machen und ein Studium anzuschließen. Ausbildungsstellen im Handwerk oder im Gesundheitssektor bleiben so oft unbesetzt.
 
Hans-Joachim MayerZwei weitere Herausforderungen lokalisiert Hans-Joachim Mayer, Leiter Personal- und Kulturentwicklung von MVV: den demografischen Wandel sowie Wanderungsbewegungen, zum einen ins Ausland, zum anderen vom Land in die Stadt. In vielen Unternehmen werden die Mitarbeiter zunehmend älter und der Nachwuchs bleibt aus. Außerdem hat in den letzten Jahren eine starke Urbanisierung stattgefunden, der städtische Raum ist mittlerweile für viele vor allem junge Menschen attraktiver geworden als der ländliche. Zusätzlich dazu werben auch ausländische Unternehmen deutsche Fachkräfte ab. „Dennoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie sich qualifizierte Mitarbeiter rekrutieren lassen“, ist sich Hans-Joachim Mayer sicher.

Fazit

Das erfolgreiche Personalrecruiting ist in den letzten Jahren zu einer immer herausfordernderen Aufgabe geworden. Stellen Sie sich ihr! Mit unseren Tipps können Sie es trotz Fachkräftemangel schaffen, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und damit Ihren Unternehmenserfolg zu sichern.

Was kann der Mittelstand tun?

So wie ausländische Unternehmen auf deutsche Mitarbeiter setzen, haben auch zunehmend Unternehmen in Deutschland damit begonnen, internationale Fachkräfte zu verpflichten. Dies wirkt außerdem dem demografischen Wandel entgegen, da sie häufig jünger sind als ihre deutschen Kollegen.
 
Zudem stellen moderne Arbeitszeitmodelle eine Möglichkeit dar, mehr Fachkräfte zu gewinnen. Denn gerade für ältere Mitarbeiter und solche Mitarbeiter, die Beruf und Familie miteinander vereinbaren wollen, sind diese geeigneter als das klassische 9-to-5-Modell.

Wie sieht erfolgreiches Recruiting aus?

Der Fachkräftemangel führt zu einer neuen Konkurrenzsituation auf dem Arbeitsmarkt, an die sich Unternehmen mit geeigneten Maßnahmen anpassen müssen: von Online-Jobbörsen bis hin zur Verbesserung der Arbeitgeberattraktivität.

Online-Jobbörsen

Eine Umfrage der Online-Jobbörse backinjob.de zeigte im Jahr 2017: Jobbörsen im Internet sind das beliebteste Instrument zur Jobsuche – vor Employer Branding und Karriere-Homepage.
 

Employer Branding

Als einen der wichtigsten Punkte im Personalrecruiting sieht Hans-Joachim Mayer das Employer Branding an. Indem ein Unternehmen seinen Mitarbeitern besondere Angebote macht, die die Work-Life-Balance gewährleisten sollen, hebt es sich von Konkurrenten ab.
 

Social-Media-Recruiting

Gerade Digital Natives erreichen Sie perfekt über die sozialen Medien. Denn über Social Media können Sie Ihre Follower über Neuheiten informieren und so auch Stellenausschreibungen publik machen. Der größte Vorteil: Über Social Media ist die Hemmschwelle zur Kontaktaufnahme deutlich geringer und Fragen können direkt geklärt werden. Gleichzeitig bietet Ihnen eine Stellenausschreibung die Möglichkeit, Ihre Firma auf Ihrem eigenen Profil zu präsentieren. Eine gute Möglichkeit, Werbung für sich zu machen.

Active Sourcing

Gute Mitarbeiter sind oftmals bereits in einem Beschäftigungsverhältnis und nicht mehr auf Jobsuche. Das Active Sourcing ist eine Möglichkeit, auch diese für offene Stellen anzuwerben und zum Gespräch einzuladen. Bei dieser Art von Personalbeschaffung geht das Unternehmen aktiv auf potenzielle Mitarbeiter auf dem externen Arbeitsmarkt zu, um sie für sich zu gewinnen. Ziel ist es, eine Beziehung zu den Personen aufzubauen, sie durch den persönlichen Kontakt zu binden und schließlich zu rekrutieren. Social Media oder Karrierenetzwerke bieten den Raum für diese Art des Personalrecruitings.

Karriereseite

Ein guter Internetauftritt ist unverzichtbar. Gerade die Karriereseite muss optimiert und schnell erreichbar sein und offene Stellen, Ausbildungs- und Studienplätze sowie Praktika bewerben. Präsentieren Sie sich bestmöglich, beschreiben Sie Berufsbilder, präsentieren Sie Mitarbeitergeschichten.
 

Mitarbeiterempfehlung

Oftmals sind Ihre eigenen Mitarbeiter die besten Recruiter. Nutzen Sie diese als Multiplikatoren und belohnen Sie erfolgreiche Empfehlungen mit Boni. Denn wer kann besser einschätzen, wer in Ihr Unternehmen passt, als Ihre eigenen Mitarbeiter?
14 Tipps für eine erholsame Urlaubszeit

Tellerrand

14 Tipps für eine erholsame Urlaubszeit

Entspannt vor, während und nach dem Urlaub: mit unseren Tipps für die richtige Übergabe und den gelungenen Wiedereinstieg.
Mehr lesen
IT-Sicherheit wird zum Wettbe­werbsfaktor

Tellerrand

IT-Sicherheit wird zum Wettbe­werbsfaktor

Ohne IT-Sicherheit keine erfolgreiche Digitalisierung.
Mehr lesen
Buchtipp

Tellerrand

Buchtipp

Eine Anleitung mit der die Transformation gelingt.
Mehr lesen
Zeitmanagement: Diese Grundlagen helfen Ihnen im Arbeitsalltag

Tellerrand

Zeitmanagement: Diese Grundlagen helfen Ihnen im Arbeitsalltag

Darum ist Zeitmanagement eine der größten Herausforderungen.
Mehr lesen