Dampf-Contracting: Machen auch Sie Ihrer Anlage Dampf

01.02.18 08:41 von David Wagenblass

Dampf-ContractingIn vielen Unternehmen ist Dampf zur Reinigung, Trocknung oder Erwärmung anderer Medien unverzichtbar. Doch je älter die Anlagen werden, desto ineffizienter arbeiten sie. Mit einem passenden Contracting-Modell können Sie Ihrer Anlage Dampf machen: Erfahren Sie hier, wie Sie für eine effiziente Dampferzeugung sorgen und Ihre Energiekosten ohne Eigeninvestment reduzieren – vom ersten Tag an.

Dampf-Contracting – kalkulierbar, transparent und nachhaltig

Contracting ist eine für einen definierten Zeitraum vertraglich vereinbarte Zusammenarbeit zwischen einem Energiedienstleister (Contractor) und einem Kunden (Contracting-Nehmer). Und so funktioniert es in der Praxis: Der Contractor übernimmt die komplette Verantwortung für die in Ihrem Unternehmen benötigte Nutzenergie wie zum Beispiel Wärme oder Dampf. Er investiert in die Anlage, wartet sie, trägt das Investitions- und Betriebsrisiko und sorgt für eine zuverlässige Energielieferung. 

Ziel der Vertragspartner ist es, die Effizienz zu steigern und somit Energie einzusparen und die Kosten dafür zu reduzieren – davon profitieren beide Seiten. Denn das Unternehmen bezahlt die Leistungen des Contractors zu einem festgelegten Satz aus den eingesparten Energiekosten. Eine win-win- Situation mit einem weiteren positiven Effekt: niedrigere CO 2 -Emissionen und eine Entlastung der Umwelt.

Sie haben die Wahl, ob Sie sich beim Contracting für ein Rundum-Sorglos- Paket oder einzelne maßgeschneiderte Lösungen entscheiden. Ausschlaggebend ist, welche Ziele Ihr Unternehmen hat und welche Anforderungen Sie an ein Energiesparmodell im Bereich Dampf stellen. Sie können zum Beispiel folgende Contracting-Leistungen wählen:
  • Analyse des Einsparpotentials
  • Individuelles Konzept für die Realisierung
  • Planung, Finanzierung und Bau der Anlage
  • Betrieb, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten
  • Technische und kaufmännische Leitung
  • Energieträgereinkauf und Nutzenergielieferung

Interessiert? Dann ist unsere Webinar-Aufzeichnung genau das Richtige für Sie. Hier bekommen Sie von unserem Energieexperten wertvolle Informationen rund um das Thema Contracting.

Mit Dampf-Contracting die Energieeffizienz verbessern

Mit einer Contracting-Lösung kann Ihr Unternehmen die Energieeffizienz Ihrer Dampferzeugung nachhaltig verbessern, die Kosten zur Dampferzeugung senken und eine nachhaltige Energiezulieferung sichern. Oftmals können Sie dadurch rund 30 Prozent der Kosten einsparen.

Wie funktioniert Dampf-Contracting? Ihr Contractingpartner analysiert im ersten Schritt Ihre derzeitige Dampferzeugung und deckt Einsparpotenziale auf. Unter anderem klärt er dabei, ob Ihr bestehender Dampfkessel noch effizient arbeitet. Je nach Ergebnis können Sie dann gemeinsam entscheiden, ob die Anlage modernisiert oder eventuell ganz erneuert werden muss. Passende Contractingmodelle gibt es für beide Wege. Der Contractor liefert Ihnen dabei alles aus einer Hand: Planung, Modernisierung bzw. Bau der Anlage sowie die Finanzierung. Sie müssen sich weder um Anschaffung noch um den Betrieb oder die Wartung der Anlage kümmern.

Der Contractor steht Ihnen über einen langfristigen Zeitraum beratend und betreuend zur Seite – in der Regel über 10 bis 15 Jahre. Ein weiterer Pluspunkt: Sie müssen bei einer Contracting-Lösung kein Kapital binden. Es steht Ihnen für andere wichtige Investitionen zur Verfügung.

Ihre Vorteile von Dampf-Contracting auf einen Blick

Erhöhte Energieeffizienz durch eine technische Modernisierung Ihrer Dampf-Erzeugungsanlage und der angeschlossenen Infrastruktur

  • Einsparung von Energiekosten ohne Kapitalbindung
  • Wirtschaftliche Dampflieferpreise und bessere Kostenplanbarkeit
  • Garantiere Verfügbarkeit
  • Individuelle Vertragsmodelle
  • Planung, Installation und Finanzierung aus einer Hand 
  • Auslagerung der Wartung und Instandhaltung an einen erfahrenen Dienstleister
  • Professionelles Energiemanagement

Neuer Call-to-Action (CTA)

Das passende Vertragsmodell für Ihre Anforderungen

Derzeit sind vor allem zwei Vertragsmodelle beim modernen, nachhaltigen Dampf-Contracting im Einsatz: das Energieliefer-Contracting und das Betriebsführungs-Contracting. 

Energieliefer-Contracting

Das Energieliefer-Contracting bietet sich besonders dann an, wenn die Energieanlage nicht mehr den aktuellen Anforderungen entspricht. Denn bei diesem Modell zahlt Ihr Unternehmen lediglich die Energiekosten nach Verbrauch und die Liquidität wird geschont, da Sie kein Kapital einsetzen müssen. Die kompletten Kosten für eine neue, moderne Energie-Anlage übernimmt der Contractor. Er zeichnet darüber hinaus verantwortlich für die Wartung und Instandsetzung, und er liefert Ihrem Unternehmen die benötigte Energie zu festen Konditionen.

Betriebsführungs-Contracting

Wenn die Anlage in Ihrem Unternehmen noch funktionstüchtig ist oder Sie die Finanzierung einer neuen Anlage selbst tragen möchten, ist das Betriebsführungs-Contracting die geeignete Lösung. Bei diesem Modell bleiben Sie Eigentümer Ihrer Anlage. Der Contractor bringt sein Know-how ein und fungiert als Pächter und Betreiber. Er ist damit verantwortlich für den störungsfreien Betrieb inklusive der Wartung und Instandhaltung. Das Betriebsführungs-Contracting kann neben der zuverlässigen Energielieferung auch noch technische und kaufmännische Aufgaben umfassen. Für die Betriebsführung erhält der Contractor von Ihnen eine Betreiberpauschale.

Darüber hinaus stehen zwei weitere Dampf-Contracting- Modelle zur Verfügung: Das Energieeinspar-Contracting und das Finanzierungs-Contracting. Informationen dazu finden Sie hier.

Dampf-Contracting_ToF_Energieeffizienz und Energiemanagement_Grafik_180131.svg

Dampf-Contracting- Beratung wird gefördert

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Unternehmen und Kommunen bei einer fachgerechten Vorbereitung und Vergabe eines Contracting-Projekts. Gefördert wird eine erste Orientierungsberatung (max. 2.000 Euro) in Kombination mit entweder einer Umsetzungsberatung (max. 12.500 Euro) oder einer Ausschreibungsberatung (max. 2.000 Euro). Die Umsetzungsberatung gilt jedoch nur für öffentliche Einrichtungen, Unternehmen in mehrheitlich öffentlicher Hand oder gemeinnützige Organisationen / Religionsgemeinschaften. Für Kleine und mittelständische Unternehmen beträgt die Förderung mit Umsetzungsberatung max. 7.500 Euro.

Gut zu wissen: Das BMWi fördert die Beratung nur, wenn Sie einen zugelassenen Energieexperten zu Rate ziehen.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Fazit

Beim Dampf-Contracting erhalten Sie eine effiziente Lösung für das Energiemanagement in Ihrem Unternehmen inklusive Service und ohne selbst investieren zu müssen. Dabei können Sie entscheiden, ob Sie Ihre alte Anlage modernisieren oder gegen eine neue austauschen möchten. Der Contractor garantiert Ihnen im Rahmen des Vertrages auch eine wirtschaftliche Dampfbelieferung sowie die Wartung und Instandhaltung der Anlage.

Wählen Sie einen Contractingpartner, der langfristig zu Ihnen und Ihren Zielen passt: In der Regel sind die Verträge auf 10-15 Jahre ausgelegt. Ein erster Indikator ist eine Art Machbarkeitsstudie: Darin stellt der Contractor sein Angebot vor und zeigt unverbindlich und übersichtlich mögliche Energieeinsparpotenziale auf.

Themen: Energieeffizienz und Energiemanagement

David Wagenblass

Autor: David Wagenblass

David Wagenblass ist seit vielen Jahren in der Energiewirtschaft tätig. Als Kooperationsmanager beriet er rund 10.000 Verbandsmitglieder in Energiefragen. Nebenbei unterstützte er als Autor den MVV Partner Blog. Seit Dezember 2019 ist er nun als Referent Markenführung und Sponsoring tätig. T +49 621 290-3656 E-Mail partner@mvv.de

* Pflichtfelder

Informiert bleiben

Wir informieren Sie über die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung, clevere Energielösungen sowie aktuelle Trends und Technologien.

Los geht's