Enormes Einsparpotenzial: Energieberatung für Pflegeheime

01.08.19 09:00 von Micha Reiß

Energieberatung für PflegeheimeEin Bewohner einer Pflege- oder Gesundheitseinrichtung verbraucht genauso viel Energie wie eine vier- bis sechsköpfige Familie. Auch wenn der Bedarf natürlich höher ist, könnte nach Expertenmeinung gut ein Drittel davon eingespart werden. Doch viele Betreiber fürchten den Kosten- und Zeitaufwand, um Energieeffizienzmaßnahmen anzupacken. Ein Energieberater kann hier Entlastung bringen und für hohe Einsparungen sorgen.

Energieberatung lohnt sich

Ein Großteil der in Alten- und Pflegeheimen benötigten Energie geht für die Wärme- und Kälteerzeugung sowie die Beleuchtung drauf. Dieser Verbrauch lässt sich mit geeigneten Energie-Effizienzmaßnahmen oftmals um bis zu 50 Prozent senken. Dafür kommen viele Maßnahmen in Frage: Neben einem besseren Nutzungsverhalten sind das vor allem, eine Verringerung der Betriebsdauer von Heizungs- und Lüftungsanlagen, regelmäßige Wartung, Modernisierung oder der Ersatz technischer Anlagen. Konkret hängt es immer von den Gegebenheiten vor Ort ab, welche Maßnahmen den größten Einsparerfolg bringen.

Wie läuft eine Energieberatung in der Pflege ab?

Der Energieberater kommt zunächst zu einem Erstgespräch in die Gesundheitseinrichtung. Bei diesem Vor-Ort-Termin klärt er mit den verantwortlichen Mitarbeitern, ob ein Effizienzcheck der Einrichtung Sinn macht. Dieses Gespräch ist zum Beispiel bei MVV völlig kostenlos.

Ergeben sich dabei konkrete Ansatzpunkte für Einsparmaßnahmen, folgt der nächste Schritt: der Energie-Effizienzcheck. Dafür untersucht der Energieberater alle Energieverbraucher vor Ort im Detail. Zudem analysiert er die bestehenden Lieferverträge und Abrechnungen der Energiepartner. Auf dieser Grundlage erstellt der Energieberater einen konkreten Verbesserungsplan. Darin zeigt er auf, wieviel Energie durch welche Maßnahme eingespart werden kann und wie schnell sich diese Maßnahme für das Seniorenheim rechnet. Auch für diesen Effizienzcheck fallen bei MVV nur Kosten an, wenn sich ausreichend hohe Einsparpotenziale finden, die sich innerhalb von drei Jahren für das Pflegeheim auszahlen.

Effizienzberatung

Wo können Pflegeheime durch eine Energieberatung sparen?

Die Energieberatung gibt unter anderem Antworten auf folgende Fragen: 

Fazit

Enormer Energieverbrauch, enormes Einsparpotenzial: Eine Energieberatung lohnt sich für jedes Senioren- und Pflegeheim. Der externe Energieberater zeigt Ihnen dabei mit einem Energie-Effizienzcheck die Stellschrauben auf, an denen Sie drehen können, um den Energieverbrauch und damit die Betriebskosten in Ihrer Einrichtung zu senken. Dabei behält er immer im Auge, dass die vorgeschlagenen Maßnahmen auch wirtschaftlich sind, und entlastet Sie während der gesamten Konzeptions- und Umsetzungsphase umfassend. Ein Energieberater weiß zudem genau, wo Sie Fördergelder für die geplanten Energie-Effizienzmaßnahmen beantragen können, und hilft Ihnen beim Ausfüllen der notwendigen Formulare.

Machen Sie den Effizienzcheck und sparen Sie Energie – mit Erfolgsgarantie!

Sie wissen schon genau, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, um Ihre Energieeffizienz zu verbessern? Sie suchen nur noch nach einem geeigneten Partner? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir sind gerne für Sie da!

Themen: Energieeffizienz und Energiemanagement

Micha Reiß

Autor: Micha Reiß

Micha Reiß ist seit 2015 als Energieberater für den Mittelstand bei der BFE tätig. Sein Aufgabenschwerpunkt liegt unter anderem in der Erstellung von Potenzialanalysen im technischen und kaufmännischen Bereich. Als Energieauditor nach EDL-G führt er selbst Energieaudits in Unternehmen durch und berät diese in Sachen Energieeffizienz. T +49 6222 955-196 E-Mail m.reiss@bfe-institut.com

* Pflichtfelder

Informiert bleiben

Wir informieren Sie über die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung, clevere Energielösungen sowie aktuelle Trends und Technologien.

Los geht's