Energie sparen in der Industrie – so senken Sie Kosten und CO2-Ausstoß

02.07.20 12:42 von Jörg Schlehe

Nutzen Sie noch Energie aus fossilen Brennstoffen? Welche Temperatur brauchen Sie wirklich für Ihre Kühlung? Wo benötigen Sie die Wärme, an welchen Stellen „verpufft“ sie? Wer diesen Fragen auf den Grund geht, kann in seinem Unternehmen viel Energie einsparen – und gleichzeitig die Betriebskosten erheblich senken. Denn Wärme- und Stromverbrauch machen durchschnittlich 2 bis 10 Prozent des Jahresumsatzes eines Industrieunternehmens aus. Doch wie können Sie den Energieeinsatz optimieren? Wir haben hier für Sie die wichtigsten Tipps rund um das betriebliche Energiesparen zusammengestellt. Mehr dazu und zu staatlichen Fördermitteln erfahren Sie in unserem Webinar „Industrie effizient – So senken Sie Energieverbrauch und -kosten“ am 7. Juli um 09:00 Uhr.

Weiterlesen

Energetische Nachhaltigkeit: Was ist Ent- bzw. Dekarbonisierung?

18.06.20 08:30 von Dr. Markus Lauer

Knapp 43 Prozent des Stroms in Deutschland stammt mittlerweile aus Biomasse, Sonne, Wasser oder Wind. Das ist gut, reicht aber nicht aus: Die Energiewende soll Deutschlands Energieversorgung grundsätzlich umformen. Ganz weg von fossilen und nuklearen Brennstoffen, hin zu bestmöglicher Energieeffizienz und erneuerbaren Energien. Diese Umstellung erfordert vor allem eines, die Dekarbonisierung. Welche Maßnahmen Unternehmen dafür ergreifen können, lesen Sie in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Wärme-Contracting: Kosten reduzieren ohne eigene Investitionen

10.06.20 09:00 von Christoph Brodhagen

Beim Blick auf Ihre Wärmekosten kommen Sie ins Schwitzen, doch hohe Investitionen in energiesparende Maßnahmen sind aktuell nicht budgetiert? Mit dem sogenannten Wärme-Contracting können Sie Ihre Energiekosten signifikant senken, ohne selbst investieren zu müssen. Zugleich bauen Sie keine bilanzrelevanten Verbindlichkeiten auf und brauchen keine Kreditlinie in Anspruch nehmen. Erfahren Sie hier, wie Wärme-Contracting funktioniert. Stärken sie so nachhaltig Ihre Wettbewerbsfähigkeit ohne eigene Investition.

Weiterlesen

Kältemittel-Verordnung: Vorschriften, Alternativen und Betreiberpflichten

28.05.20 09:00 von Dirk Blank

Fluorkohlenwasserstoffe (Fluorierte Gase, F-Gase, FKW) werden vor allem dafür produziert, um als Kühl- und Löschmittel, als Treibgas oder Bestandteil von Schallschutzscheiben eingesetzt zu werden. Im Gegensatz zu den Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) schädigen sie nach den derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zwar nicht die Ozonschicht, sind aber dennoch starke Treibhausgase. Durch die Regelungen der europäischen F-Gase Verordnung sollen deshalb die Emissionen dieser Gase gesenkt und ein Anreiz zur Verwendung von Alternativen geschaffen werden. Worum es in dieser sog. Kältemittel-Verordnung genau geht, was sie für Betreiber von Kälteanlagen bedeutet, und welche Tipps MVV für Sie bereithält, haben wir für Sie in diesem Beitrag zusammengestellt.

Weiterlesen

So profitieren Sie von einer digitalen Heizkostenabrechnung

20.05.20 08:59 von Stefan Beberweil

Heizkosten manuell am Zähler ablesen, das war einmal: Automatisierte Abläufe rund um die Heizkostenabrechnung helfen Hausverwaltungen und Wohnungsunternehmen, wettbewerbsfähig zu bleiben. So werden Stammdaten zu Geräten, Mietern und Nutzflächen digital verwaltet und sorgen für lückenlose Transparenz. Lesen Sie, wie eine automatisierte Heizkostenabrechnung funktioniert und worauf Sie achten sollten.

Weiterlesen

Intelligentes Lademanagement: Lastspitzen vermeiden, bedarfsgerecht laden

14.05.20 08:59 von Gerhard Kiesbauer

Mit der Elektromobilität ziehen zusätzliche Stromverbraucher in Unternehmen ein. Ein intelligentes Ladelastmanagement sorgt dafür, die notwendigen Investitionen und die laufenden Kosten für das Laden von Elektrofahrzeugen zu minimieren.

Weiterlesen

Wärmewende: Diese Anforderungen an Immobilien sind zu beachten

16.04.20 14:35 von Mathias Kohl

Annähernd 50 Millionen Tonnen weniger CO2 pro Jahr: Diese auf den ersten Blick gigantische Einsparung soll im Immobilienbereich bis 2030 erreicht werden – so sieht es der Klimaschutzplan der Bundesregierung vor. Aktuell entstehen im Gebäudesektor 120 Millionen Tonnen CO2, also etwa 15 Prozent der deutschen Treibhausgasemissionen. Gut 40 Prozent sollen also eingespart werden, doch von dieser Zielgröße sind wir aktuell noch weit entfernt. Kann das Klimapaket für neue Dynamik sorgen? Welche Anforderungen und Anreize gibt es für Unternehmen und Kommunen?

Weiterlesen

ISO 50001 – Zertifizierung unter außergewöhnlichen Umständen

08.04.20 15:15 von Stefan Nitzsche

Wie wirkt sich die aktuelle Situation auf die ISO-Zertifizierungen aus? Ändern sich dadurch etwaige Fristen? Droht stromkostenintensiven Unternehmen der Verlust der EEG-Umlagen-Reduzierung, wenn sie die ISO-Zertifizierung nicht fristgerecht einreichen können? Wir haben einen aktuellen Überblick für Sie zusammengestellt, damit Sie sicher zur Zertifizierung kommen. Ausführliche Informationen erhalten Sie zudem in unserem Webinar am 21. April 2020.

Weiterlesen

Normrevision der ISO 50001: die wichtigsten Änderungen und Fristen

20.02.20 11:04 von Philip Würfel

Die Uhr tickt: Seit August 2018 gilt eine Neufassung der ISO 50001 für ein zertifiziertes Energiemanagement. Die Änderungen betreffen alle Unternehmen, die nach ISO 50001 zertifiziert sind oder eine Zertifizierung anstreben. Lesen Sie mehr über die wichtigsten Neuerungen und Fristen, damit Sie auch nach der turnusmäßigen Normrevision auf der sicheren Seite bleiben.

Weiterlesen

Umstieg auf Smart Meter: Die richtige Zeit zum Wechsel des Messstellenbetreibers?

07.02.20 10:33 von Cemrehan Engin

Analog war gestern – die Zukunft ist digital: Ab sofort läuft in Deutschland die Frist für den Austausch der analogen Ferraris-Stromzähler gegen moderne Smart Meter. Am 31. Januar hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) den Startschuss für den Pflichteinbau intelligenter Stromzähler gegeben. Die grundzuständigen Messstellenbetreiber haben jetzt acht Jahre Zeit. Dann müssen sie bei allen Verbrauchern mit einem jährlichen Stromverbrauch von mehr als 6.000 kWh und bei Einspeisern ab 7kW Leistung Smart Meter installiert haben. Die neue Zählerwelt bietet Unternehmen viele Vorteile – vor allem mit dem richtigen Messstellenbetreiber. Lesen Sie mehr über Ihre Wahlfreiheit und einen möglichen Wechsel.

Weiterlesen

Informiert bleiben

Wir informieren Sie über die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung, clevere Energielösungen sowie aktuelle Trends und Technologien.

Los geht's