In 5 Schritten zur effektiven Digitalisierungsstrategie

03.08.17 08:00 von Esther Gensrich

DigitalisierungsstrategieVielleicht haben Sie bereits meine Artikel zu den acht Säulen der Digitalisierung gelesen, eventuell wussten Sie es auch schon zuvor: Die Digitalisierung ist der Megatrend der Neuzeit. Sie zieht unaufhaltsam in all unsere Lebensbereiche ein und ist für zukunftsorientierte Unternehmen schon lange kein Fremdwort mehr. Damit Ihr Unternehmen von dem digitalen Wandel profitieren kann, bedarf es langfristig einer grundlegenden Transformation der Unternehmensstruktur. Hier lautet das Stichwort Digitalisierungsstrategie.

Eine Digitalisierungsstrategie kann nur Erfolg haben, wenn sie klar definiert und koordiniert wird. Einer Ausarbeitung des Ist-Zustandes folgen die Aufstellung einer geeigneten Strategie und deren Handlungsfelder, die zeitliche Planung sowie schließlich die Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Dabei ist die Digitalisierungsstrategie nicht statisch, sondern ein dynamischer Prozess, wobei die kontinuierliche Anpassung an neue Entwicklungen den optimalen Umgang mit dem Megatrend ermöglicht. Im Folgenden möchte ich Ihnen fünf Schritte präsentieren, die Sie und Ihr Unternehmen zu einer effektiven Digitalisierungsstrategie hinführen.

1. Erfassung des digitalen Status Quo

Bevor die Transformation der Unternehmensstruktur durchgeführt werden kann, müssen Sie den digitalen Ist-Zustand kennen. Es muss detailliert aufgeschlüsselt werden, in welche Bereiche Ihres Unternehmens die Digitalisierung bereits vorgedrungen ist und in welchem Ausmaß dort mit ihr gearbeitet wird. Sofern Sie sich unsicher sind, worauf Sie hier Ihr Augenmerk legen sollten, werfen Sie bitte einen Blick auf die acht Säulen des Megatrends Digitalisierung. Außerdem kann es helfen, Experten zu Rate zu ziehen, um die bereits vorhandenen komplexen digitalen Verflechtungen aufzuschlüsseln und Optimierungspotenziale zu ermitteln.

2. Festlegung der digitalen Strategie

Sind der Status quo Ihres Unternehmens definiert sowie auszuschöpfende Potenziale lokalisiert, kann damit begonnen werden, eine auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Digitalisierungsstrategie zu entwerfen. Dabei müssen Sie sich vor allem über Ihre Prioritäten Gedanken machen. In welchen Bereichen möchten Sie den digitalen Wandel nutzen, was stellen Sie hinten an? Am Ende dieses Schrittes steht die digitale Positionierung: Welche Zielgruppe möchten Sie mit welchen konkreten digitalen Werkzeugen erreichen, welche Prozesse optimieren, welche Tools in Ihr Unternehmen eingliedern? Darüber hinaus geht es um die Digitalisierungsintensität, also in welchem Ausmaß Sie die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen einsetzen möchten. Hier stecken Sie sich die Ziele, deren Umsetzung in Folge im Fokus steht.

3. Ableitung zentraler Handlungsfelder

Der dritte Schritt bei der Erstellung einer Digitalisierungsstrategie resultiert aus der Gegenüberstellung der Ergebnisse aus Schritt eins und zwei. So erkennen Sie, wo die konkreten Handlungsfelder liegen, um ihre Ziele zu erreichen. Sie sollten dabei immer auch die Umsetzbarkeit im Blick behalten. Es kann entscheidend sein, hierbei nichts zu übereilen und eher auf Qualität als auf Quantität zu setzen. Wichtig ist außerdem die Zuteilung konkreter Aufgaben und Autoritäten. Da die Digitalisierungsstrategie das ganze Unternehmen betrifft, sollte die Geschäftsführung dabei federführend sein. Sie sollte die Mitarbeiter anleiten und ihnen in der Umstrukturierung als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

4. Erstellen einer Roadmap

Sobald die Zielbestimmung und deren Konkretisierung abgeschlossen sind, entwerfen Sie für Ihre Digitalisierungsstrategie, eine Digitalisierungsroadmap. Diese untergliedert sich in Brennpunkte, also akut zu erledigende Aufgaben, Quick Wins, also einen Profit, der sich ohne wenig Aufwand erzielen lässt, sowie langfristige Themen, deren Umsetzung längere Zeit in Anspruch nimmt. Mit Hilfe dieser Aufgliederung lässt sich eine Zeitschiene mit fixen Meilensteinen entwerfen, sodass Sie sich Schritt für Schritt Ihren Zielen nähern können.

5. Umsetzung Ihrer Digitalisierungsstrategie

Während die ersten vier Schritte eher die Theorie hinter der digitalen Unternehmenstransformation zum Thema haben, zielt der fünfte Schritt auf die praktische Umsetzung ab. Große Ziele werden in konkrete Projekte und Maßnahmen überführt, die anschließend Projektgruppen und Mitarbeitern zugewiesen werden. Die zuvor erstellte Roadmap findet nun ihre praktische Anwendung.

MVV Partner News erhalten

Fazit

Mit dem Megatrend der Digitalisierung sieht sich Ihr Unternehmen neuen Herausforderungen gegenüber. Und der Chance, Prozesse zu vereinfachen, Kundenbedürfnisse besser zu berücksichtigen und Ihre Reputation zu erhöhen – schließlich gehen Sie mit der Zeit. Wenn Sie sich auf diesem Weg an unsere fünf Schritte zu einer effektiven Digitalisierungsstrategie halten, steht der Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens nichts mehr im Wege.

Themen: Trends und Wissenswertes

Esther Gensrich

Autor: Esther Gensrich

Esther Gensrich ist seit 2003 für die MVV Energie Gruppe tätig. Dort verantwortet sie aktuell im Business Development das strategische Marketing für Geschäftskunden. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von zukunftsorientierten und digitalen Marketingkonzepten. T +49 621 290-1625 E-Mail e.gensrich@mvv.de

* Pflichtfelder
Neuer Call-to-Action (CTA)