Neue Arbeitswelten: Zukunftsfähig bleiben durch Hackathons

06.06.19 10:00 von Esther Gensrich

eehack2019Sie möchten gewohnte Strukturen im Arbeitsalltag aufbrechen? Versuchen Sie es doch einmal mit einem sogenannten Hackathon! Ein Hackathon ist ein Entwicklungs- und Designwettbewerb und setzt sich aus den Begriffen „Hack“ und „Marathon“ zusammen. Hackathons lösen konkrete Probleme produktiv und unkonventionell: Unternehmen veranstalten solche “kreativen Konferenzen”, geben einem Teilnehmerfeld Themen und Zeitrahmen vor und vergeben am Ende für die besten Ergebnisse Sach- oder Geldpreise. Der Unternehmensnutzen ist vielfältig.

Schon seit 20 Jahren wird diese Innovations-Methode von der Software-Industrie genutzt. Mittlerweile setzen immer mehr Branchen und Unternehmen diese schnelle Art des Wettbewerbs ein. So sind zahlreiche Varianten eines Hackathons entstanden, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte verfolgen. Dabei kann es um ein allgemeines Thema wie die Nachhaltigkeit gehen, oder aber auch um ein  konkretes Problem, wie eine neue Kundenservice-App oder ein zeit- und kostensparendes Konzept für den öffentlichen Nahverkehr.

Ablauf eines Hackathon

Auch wenn sich Hackathons in Größe, Zeitrahmen und Themen stark unterscheiden können – der Ablauf eines Hackathons ist immer ähnlich: Zunächst werden die Themen von den Unternehmen vorgestellt und passende Lösungsvorschläge in der gesamten Runde gesammelt. Im Anschluss werden Teams von ca. fünf bis acht Personen gebildet. Diese Teams arbeiten innerhalb weniger Stunden an der Umsetzung der Ideen und entwickeln erste Prototypen. Gegen Ende der Veranstaltung werden die Entwürfe präsentiert und von einer Jury bewertet. Bei mehrtägigen Hackathons werden manchmal auch zusätzliche Workshops oder Vorträge angeboten, um Inhalte vertiefen zu können.

Vergangenen Herbst lud beispielsweise die IHK München zum “Oktoberhackfest” unter dem Motto “Beer & Code” ein, und der Autovermieter Sixt veranstaltete mit IT-Fans ein zweitägiges Programmier-Event in Zürich und London.

eehack 2019: MVV mit Energie-Enthusiasten in Berlin

Nach Berlin zum eehack 2019, der vom 07.-08.04.2019 stattfand, kamen 170 Teilnehmer von Universitäten aus 18 europäischen Ländern. Gleich vier Challenge-Geber luden ein: MVV, Danfoss, Getec und Engie.

eehack 2019

Aufgabenstellung der MVV war die Optimierung der Datenaufnahme und das Aufzeigen potentieller Einsparmaßnahmen während der Vor-Ort-Begehung bei Kunden. Gewonnen hat das Team “cocofficient” mit einer Tablet-Applikation.

Diese App verfügt über eine integrierte Messtechnik, mit der der Kunde Potenziale zur Energieeffizienz selbst detektieren und erfassen kann. Mitarbeiter werden intelligent in den Prozess eingebunden, und der Kunde erhält eine automatisierte Realtime-Analyse inklusive Simulation der möglichen Effizienzpotentiale. Die Umsetzung geeigneter Effizienzmaßnahmen kann dann über diese Applikation direkt und einfach beauftragt werden.

Welche Vorteile hat ein Hackathon für Unternehmen?

Alternative Sichtweisen nutzen und die Innovationskraft des Unternehmens stärken

Durch das Format eines Hackathons wird die Aufgabenstellung von außen und aus völlig verschiedenen Perspektiven betrachtet. Die Chance ist groß, verdeckte Bedürfnisse und Probleme zu entdecken. Es entsteht ein großer Wissens- und Ideenaustausch zwischen den einzelnen Teilnehmern und dem Unternehmen, den eine rein betriebseigene Abteilung niemals leisten kann. 

Netzwerken, die Marke pflegen und neue Mitarbeiter finden 

Hackathons sind auch Mittel zur Image- und Markenpflege; sie gelten als modern und innovativ und tragen zur positiven Öffentlichkeitsarbeit bei. Sie fördern soziale Vielfalt, indem man mit Menschen aus verschiedenen Bereichen und Hierarchieebenen in Kontakt kommt.

Sie wecken die Aufmerksamkeit bei Talenten, denen man bisher unbekannt war, und tragen so dazu bei, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Für welche Unternehmen eignet sich ein Hackathon?

Um neue Talente zu finden und die Innovationskraft zu stärken, nutzten bisher in Europa vor allem große Konzerne das Format, wie beispielsweise Lufthansa oder ProSieben. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen können Hackathons optimal für sich nutzen. Denn dieses Format gilt als eine einfache und ressourcenschonende Möglichkeit, Kreativität von außen in das Unternehmen zu bringen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, mit potenziellen neuen Mitarbeitern in Kontakt zu kommen, und schaffen so Aufmerksamkeit sowie ein positives, innovatives Image.

Fazit:

Hackathons sind komprimierte und inspirative Veranstaltungen. Unternehmen “laden die Vielfalt zu sich ein” um attraktive Problemlösungen zu finden, die neue Impulse aufzeigen. In einer neuen Arbeitswelt sind Handlungsfreiheit, Selbstbestimmtheit und Gemeinschaft essenziell – Werte, die man mit Hackathons vermitteln kann. So stärkt man heute Marke und Unternehmen.

Neben aktuellen Trends finden Sie auf unserem Blog auch zahlreiche Lösungsansätze und kostenlose Downloads. Abonnieren Sie unsere MVV Partner Inhalte und wir informieren Sie sofort.

MVV Partner News erhalten

Themen: Trends und Wissenswertes

Esther Gensrich

Autor: Esther Gensrich

Esther Gensrich ist seit 2003 für die MVV Energie Gruppe tätig. Dort verantwortet sie aktuell im Business Development das strategische Marketing für Geschäftskunden. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von zukunftsorientierten und digitalen Marketingkonzepten. T +49 621 290-1625 E-Mail e.gensrich@mvv.de

* Pflichtfelder

Informiert bleiben

Wir informieren Sie über die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung, clevere Energielösungen sowie aktuelle Trends und Technologien.

Los geht's