E-Mobilität: So stellen Unternehmen netzverträgliche Lademöglichkeiten bereit

02.06.21 09:00 von Matthias Canisius

LademoeglichkeitenWie sehen die Ladekonzepte in der Zukunft aus? Die Entwicklung zeigt, dass E-Tankstellen für Elektroautos mehr und mehr von Unternehmen bereitgestellt werden. Das ist gut so – gut für Mitarbeiter, imagefördernd für Unternehmen und gut fürs Klima. Gleichzeitig ist die Einführung der Ladeinfrastruktur mit einigen Herausforderungen für die Unternehmen verbunden. Fragen Sie sich nicht auch, wie Sie diese Veränderung effizient und kostengünstig bewerkstelligen können?

E-Tankstellen nun auch im Unternehmen 

Zukunftsorientierte Energieunternehmen wie MVV bzw. MVV Enamic GmbH unterstützen kleine und große Unternehmen dabei, diese Prozesse anzustoßen. Sie bringen E-Mobilität in die Betriebe und sorgen dafür, dass nachhaltige, netzverträgliche Ladeinfrastruktur-Lösungen bereitgestellt werden.

Ladeinfrastruktur nachhaltig und zukunftsfähig ausbauen sowie betreiben

Ob mittelständische Unternehmen oder größere Konzerne – sie alle suchen nach Ladelösungen sowohl auf dem Gelände als auch für die E-Autos der Dienstwagenfahrer zuhause. 

Gut, wenn Energieexperten auf diese Situation eingestellt sind und ihre Kunden durch den gesamten Prozess führen können. Dies umfasst die Beratung und Begleitung bei 

  • der Auswahl der Ladeinfrastruktur 
  • der Anzahl Ladesäulen bzw. der Wallboxen 
  • Tiefbauarbeiten und Elektrotechnik 
  • dem Betrieb der Ladeinfrastruktur

Ist die Ladeinfrastruktur in Betrieb, kümmern sich kompetente Energieunternehmen auch um die gesamte Abrechnung. Sei es mit den Mitarbeitern, die günstig auf dem Unternehmensgelände laden, oder die Fahrerin oder der Fahrer von Dienstwagen, deren Abrechnung komplett übernommen wird. 

Mehr erfahren: Dienstwagen zu Hause laden? Kein Problem! 

Parkplatz, Strom – was noch?

Was ist die Voraussetzung für eine sinnvolle Ladeinfrastruktur in Unternehmen? Natürlich braucht es einen Stromanschluss und Parkplätze. Außerdem muss der benötigte Strom ökologisch und kostengünstig und in einem akzeptablen Zeitfenster geladen werden. Aber auch verlässliche Abrechnungsmöglichkeiten und eine passende Technik sind wichtig. 

So muss beispielsweise die Abrechnung von Ladevorgängen gesetzeskonform und die Messwerte sicher an Nutzer übermittelt werden. Die Ladestation(en) müssen

  • bei Abrechnung eichrechtskonform und auf die Fahrzeuge abgestimmt sein
  • erweiterbar und zukunftsfähig sein
  • fachkundig und kompetent installiert sein

Mehr erfahren: E-Mobility – 2 Checklisten für den Aufbau einer Ladeinfrastruktur im Unternehmen

Wichtige Punkte vorab klären

Entscheidend ist, dass ein Energieunternehmen für jeden (Konzern-)Standort die passende Lösung findet. 

Diese Punkte sollten vorab geklärt werden:

  • Anzahl und Art der Elektroautofahrer heute und in Zukunft: Welche Pläne gibt es? Was ist zu empfehlen? 
  • Netzanschlussleistung: Was wird benötigt? Ist es z.B. ratsam, in den Netzanschluss mittels eines Trafos zu investieren? Was ist die “netzverträglichste” Lösung? Welches Last- und Lademanagement oder Energiemanagement wird benötigt?
  • Installation: Wir installieren deutschlandweit ihre Ladeinfrastruktur fachkundig und zeitnah.
  • Service und mehr: Wir kümmern uns um den Service und prüfen für Sie, ob Updates, Entstörung und Ersatzteile für Ihre Ladestation(en) auch in Zukunft zur Verfügung stehen
  • Dienstwagenfahrer: Wie lassen sich die Dienstwagenfahrer optimal monitoren? Welche Ladeinfrastruktur soll in ihrem Zuhause angeboten werden? Wie wird eine aufwandsarme Abrechnung des außerhalb getankten Stroms gewährleistet?
  • Abrechnungsvarianten: Wie soll mit den übrigen Mitarbeitern auf dem Unternehmensgelände abgerechnet werden? Und welche Lösung wird Gästen und Zulieferern des Unternehmens angeboten? Soll der Strom verschenkt oder verkauft werden – oder beides?

Fazit

Auf der Suche nach Konzepten zum Ausbau einer Ladeinfrastruktur gibt es viele Punkte zu beachten. Nutzen Sie die Erfahrung und Tipps von Profis. MVV bietet sich hier in jedem Fall als Generalunternehmer sowohl für die Bauphase als auch für die Betriebsphase an und regelt Planung, Bau, Abrechnung, Wartung und Entstörung für seine Kunden sorgenfrei.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Themen: E-Mobility

Matthias Canisius

Autor: Matthias Canisius

Matthias Canisius seit 2017 bei der MVV Energie AG in unterschiedlichen Funktionen bezüglich Elektromobilität tätig. Seit Beginn der Elektromobilität bei MVV Enamic treibt er den Aufbau des B2B-Geschäftsbereichs voran. Dabei begeistert der Experte Kunden und deren Projekte stets mit Energie.

* Pflichtfelder

Newsletter abonnieren und Informiert bleiben

Wir informieren Sie über die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung, clevere Energielösungen, aktuelle Trends und Technologien.

Los geht's