Energie effizient einkaufen: 3 Tipps für Unternehmen

10.01.19 11:24 von Esther Gensrich

EnergieeinkaufDie Marktpreise für Energie sind starken Schwankungen unterworfen – doch wie können Sie das für Ihr Unternehmen nutzen? An welchen drei wichtigen Stellschrauben Sie beim Einkauf drehen können, lesen Sie in unserer 3-Punkte-Checkliste.

Stellschraube 1: der Einkaufszeitpunkt

Die Preise an den Energiebörsen können innerhalb weniger Monate um bis zu 50 Prozent schwanken. Wer also seinen gesamten Energiebedarf an einem einzigen Tag deckt, geht ein hohes Marktpreisrisiko ein. Das können Sie vermeiden, wenn Sie die Preisentwicklung an den Energiemärkten selbst oder von einem erfahrenen Spezialisten regelmäßig beobachten lassen. Mehr erfahren

Stellschraube 2: die Beschaffungsstrategie

Es gibt interessante Alternativen zum „klassischen“ Festpreismodell. Dazu gehört, die Kaufzeitpunkte gezielt zu verteilen: Durch die strukturierte Beschaffung können Unternehmen das Marktpreisrisiko deutlich senken und so Energie effizient einkaufen. Doch der Energiemarkt setzt sehr spezielles Know-how voraus. Der Austausch mit einem beratungsstarken Partner kann daher erheblich zur Gestaltung einer optimalen Strategie beitragen. Entscheidend ist, dass die gewählte Beschaffungsstrategie zu Ihrem Unternehmen passt. Mehr erfahren

Stellschraube 3: das Mengen- oder Volumenrisiko

Wenn das prognostizierte oder das beschaffte Energievolumen nicht mit dem tatsächlich verbrauchten Volumen übereinstimmt, kann dies zu erheblichen Kostensteigerungen führen. Um die Prognose des Energievolumens zu verbessern, empfiehlt sich daher die Implementierung eines Energiemanagementsystems und die frühzeitige Einbeziehung der Abnahmestellen. Auch Verträge ohne eine Mehr-/Mindermengenregelung und mit mehr Flexibilität bei den Mengen können eine passende Lösung sein, um das Risiko zu minimieren. Mehr erfahren

Fazit: die Stellschrauben richtig einstellen

Wer diese drei Stellschrauben optimal einstellt, schafft eine gute Grundlage für eine optimierte Energiebeschaffung. Die zentrale Herausforderung dabei ist, Aufwand und Nutzen in Einklang zu bringen. Konkret: Sind die Einsparpotenziale groß genug, damit sich eine Optimierung kaufmännisch rechnet? Diese Frage lässt sich durch den Effizienzcheck von MVV beantworten, der auch den Einkauf in den Blick nimmt. In einem – für Unternehmen kostenfreien – Erstgespräch, wird eine erste Potenzialschätzung vorgenommen. Nur wenn das Potenzial „passt“, folgt dann der nächste Schritt hin zum Effizienzsieger – mit Erfolgsgarantie.

Effizienzberatung

Themen: Energieeinkauf

Esther Gensrich

Autor: Esther Gensrich

Esther Gensrich ist seit 2003 für die MVV Energie Gruppe tätig. Dort verantwortet sie aktuell im Business Development das strategische Marketing für Geschäftskunden. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von zukunftsorientierten und digitalen Marketingkonzepten. T +49 621 290-1625 E-Mail e.gensrich@mvv.de

* Pflichtfelder
Neuer Call-to-Action (CTA)