Wie New Work-Modelle Unternehmen jetzt helfen können

26.03.20 11:10 von Esther Gensrich

New Work ModelleEs ist beeindruckend zu sehen, mit welcher Geschwindigkeit und in welchem Umfang die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus ein grundsätzliches Umdenken in vielen Unternehmen bewirkt. Management, Mitarbeiter, Betriebsräte, Datenschutzbeauftragte und Verantwortliche für IT-Sicherheit ziehen an einem Strang, wenn es um mobiles Arbeiten und andere neuere Arbeitswelten geht. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche digitalen Maßnahmen Geschäftsleitungen ergreifen können, um das operative Geschäft ihres Unternehmens im Arbeitsalltag auch in Zeiten von Corona sicherzustellen.

Die Arbeitswelt befindet sich nicht erst seit der Corona-Pandemie in einem tiefgreifenden Wandel. Traditionelle Arbeitsmodelle und -prozesse verlieren gerade in wissensintensiven Branchen an Bedeutung und andere, flexible Beschäftigungsformen werden durch neue Technologien ermöglicht – New Work heißt das Stichwort.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren: Podcast On the Way to NEW WORK

Welches Vorgehen empfiehlt sich, um Arbeitsprozesse im Unternehmen aufrecht zu erhalten?

Die Digitalisierung und das Konzept von New Work leitet Unternehmen sowohl in Zeiten dieser gegenwärtigen Pandemie als auch im generellen Wettbewerb. Mit ihr werden Führungs- und Kommunikationsprozesse weiterentwickelt und eine digitale, flexible Unternehmenskultur wird zu einem Attraktivitäts- und Differenzierungsmerkmal.

Denn das Coronavirus hat nicht nur die gesamte Arbeitswelt erfasst, sondern auch den Wandel des zukünftigen Arbeitsplatzes beschleunigt. Mitarbeiter sind mit New Work immer weniger an Orte und Zeiten gebunden, sie sind flexibel und können die nötigen Ressourcen über mobile Geräte und in der Cloud abrufen.

Nur - welche Lösungen benötigen Sie, um digitale Arbeitsplätze in Ihrem Unternehmen effektiv und sicher zu gestalten? Wie können Sie Ihre Unternehmenskultur angemessen verändern?

6 Maßnahmen für Geschäftsleitungen, die auf digitale Prozesse setzen

1. Belastbare IT-Infrastruktur bzw. Cloud Computing

Die Softwarelösungen, die in Unternehmen verwendet werden, müssen mit der zunehmenden Mobilität mithalten können. Mit einer IT-Infrastruktur, die nicht auf lokalen Rechnern installiert, sondern durch technische Schnittstellen und Protokolle (wie Webbrowser) angeboten und genutzt wird, können Sie Überlastungen von Verbindungen vermeiden. Darüber hinaus ermöglicht sie einen einfachen, schnellen und sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten von überall.

2. Mobiles Arbeiten und flexible Arbeitszeitmodelle

Trotz des Coronavirus müssen die Geschäftsprozesse aufrecht erhalten werden. So sind Maßnahmen zur Dezentralisierung, wie die Einrichtung von Home Offices, Erfolgsfaktoren für Ihr Unternehmen. Außerdem ermöglichen Sie Ihren Beschäftigten mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, ihre Arbeitszeit nach Arbeitsaufkommen zu richten. Auch dies hilft, die Krise abzufedern. Das könnte Sie auch interessieren: Digital Workplace – die neue Art zu arbeiten

3. Selbstentwicklung und Selbstmanagement für Mitarbeiter

Helfen Sie Ihren Beschäftigten, die Zeit sinnvoll zu nutzen. Bieten Sie neue Entwicklungsmöglichkeiten, digitale Lerngruppen sowie Schulungen zum Selbstmanagement an. Zeigen Sie, dass Sie die Bereitschaft zur Veränderung wertschätzen.

4. Software, die die Abteilungen Marketing, Vertrieb und Kundenservice miteinander vernetzt, wie z.B. HubSpot

Informieren Sie sich über erprobte All-in-One Software Lösungen. Diese umfassen in der Regel abteilungsübergreifende Versionen für die Bereiche Content, Management, Marketing, Sales und Service.

5. Virtuelle Meetings für die interne Kommunikation sowie Tools wie GoToMeeting, Microsoft Teams, Zoom

Führen Sie Ihre Meetings und Konferenzen online durch. Auch hierbei sind cloud-basierte Lösungen zu empfehlen, denn diese sind ohne großen finanziellen Aufwand von jedem Endgerät nutzbar.

6. Webinare für Kunden, die Technik-Hilfen, Schulungen oder Workshops anbieten, wie z.B. unsere MVV Energie Webinare

Kümmern Sie sich auf diese Weise um Ihre Kunden. So etablieren Sie sich als Experte Ihrer Branche. Außerdem folgen Sie dem aktuellen Trend und Ihre Wunschkunden können die Informationen abrufen, die sie benötigen. 

Fazit

Nicht jeder kann bzw. wird heute und in Zukunft von Zuhause aus arbeiten, seine Arbeitszeit flexibel gestalten und Teil neuer Organisationsformen sein. Dennoch haben viele Unternehmen in den letzten Tagen und Wochen gespürt, wie sich der Sprung in die digitale Arbeitswelt anfühlt. Mit der passenden Technik funktioniert das richtig gut. 

Neuer Call-to-Action (CTA)

Abonnieren Sie den MVV Partner Blog – Der Ratgeber an Ihrer Seite.

Themen: Trends und Wissenswertes

Esther Gensrich

Autor: Esther Gensrich

Esther Gensrich ist seit 2003 für die MVV Energie Gruppe tätig. Dort verantwortet sie aktuell im Business Development das strategische Marketing für Geschäftskunden. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung von zukunftsorientierten und digitalen Marketingkonzepten. T +49 621 290-1625 E-Mail e.gensrich@mvv.de

* Pflichtfelder

Informiert bleiben

Wir informieren Sie über die Themen Energieeffizienz, Energiebeschaffung, clevere Energielösungen sowie aktuelle Trends und Technologien.

Los geht's